Claus Hüppe-Stiftung

Der Oldenburger Unternehmer, Sammler und Mäzen Claus Hüppe (1924 – 2009) gründete im Jahr 1991 die nach ihm benannte gemeinnützige Claus Hüppe-Stiftung, zu deren Zweck es auch gehört, Kunst und Kultur zu fördern.

Claus Hüppe war seiner Heimatstadt stets sehr verbunden und wurde durch seine Stiftung maßgeblicher Initiator des Horst-Janssen-Museums.

Mit dem Erwerb eines in seiner Vielzahl einzigartigen und umfassenden Konvoluts früher Horst Janssen-Arbeiten von dem Hamburger Sammlerehepaar Carl und Carin Vogel im Jahr 1995 legte die Claus Hüppe-Stiftung den Grundstock für das Horst-Janssen-Museum Oldenburg, welches die Sammlung heute als Dauerleihgabe beherbergt.

Der Museumsneubau wurde in großzügiger Weise durch die Claus Hüppe-Stiftung entscheidend bezuschusst und versetzte die Stadt Oldenburg in die Lage, im Jahr 2000 das überregional bedeutende Horst-Janssen-Museum eröffnen zu können.

Seit 2003 vergibt die Claus Hüppe-Stiftung in regelmäßigen Abständen den Horst-Janssen-Grafikpreis zur Förderung junger Künstler, in deren Schaffen ein Schwerpunkt auf Zeichnung und Druckgrafik liegt. Die mit 20.000 Euro Preisgeld dotierte und von einer hochkarätigen Jury verliehene Auszeichnung umfasst auch jedes Mal eine Preisträgerausstellung im Horst-Janssen-Museum mit begleitender Katalogpublikation.

www.claus-hueppe-stiftung.de



© 2006 Horst Janssen Museum • Webdesign Headhouse