Horst-Janssen-Museum Oldenburg
Am Stadtmuseum 4-8
26121 Oldenburg
info@horst-janssen-museum.de
www.horst-janssen-museum.de

Über das Horst-Janssen-Museum

Foto: Oldenburger Luftbildarchiv (OLAR)

 

Horst Janssen (1929 -1995) ist Zeichner, Radierer, Holzschneider, Lithograf, Plakatkünstler, Illustrator und Autor. Die vielen Facetten von Janssens künstlerischem Talent sind Thema des Horst-Janssen-Museums Oldenburg, das im November 2000 eröffnet wurde.

Das Museum bietet auf insgesamt 1000 Quadratmetern Fläche eine Begegnung mit Werk und Persönlichkeit des Künstlers. In einem Wechselausstellungsbereich werden regelmäßig Künstler aus Kunstgeschichte und Gegenwart präsentiert, die wie Janssen Zeichnung und Druckgrafik ins Zentrum ihrer Arbeit stellen.

 

Begegnung mit Werk und Persönlichkeit

Das Museum zeigt Horst Janssens Biografie und sein Werk in ausgewählten Gruppen wie den Zeichnungen und Aquarellen, Radierzyklen, Holzschnitten, Lithografien, Plakaten und Illustrationen. Infoterminals und Filme erlauben neben klassischen Texttafeln Einblicke in Leben und Schaffen des genialen Künstlers mit der eigenwilligen Persönlichkeit. Die ständige Sammlung umfasst zahlreiche Originalwerke, die in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden, so dass selbst häufige Museumsbesucher immer wieder Neues entdecken können. Zu sehen sind auch Objekte wie ein Seidenteppich nach Janssens Entwurf sowie ein bemalter Flügel. Horst Janssens Arbeitszimmer ist wieder aufgebaut und vermittelt einen nachdrücklichen Eindruck vom Umfeld und der Arbeitsweise des Künstlers.

Landschaften, Erotik, Porträts, Stillleben und immer wieder Selbstporträts prägen Janssens umfangreiches Schaffen. Er setzte sich intensiv mit dem Werk anderer Künstler auseinander. Dabei entstanden Parallelen und Analogien, z.B. zwischen Janssen und Rembrandt, Dürer, Füssli. Wahlverwandtschaften gibt es mit Egon Schiele, Paul Wunderlich, Jean Dubuffet und Paul Klee.

Die Sammlung geht vor allem auf den Werkbestand des Sammlerehepaares Carin und Carl Vogel zurück, den die Claus Hüppe-Stiftung 1995 erwarb und auf Dauer dem Museum zur Verfügung stellte. Hinzu kommen Leihgaben weiterer Kunstmäzene und Unternehmen.


Museum für internationale Grafik

Im Wechselausstellungsbereich werden 2-3 Mal im Jahr Künstler aus Kunstgeschichte und Gegenwart präsentiert, die wie Janssen Zeichnung und Druckgrafik ins Zentrum ihrer Arbeit stellen. Hier finden Sie Informationen über die aktuellen Ausstellungen ».


In Anbindung an das gegenwärtige grafische Kunstschaffen verleiht die Claus Hüppe-Stiftung alle drei Jahre den Horst-Janssen-Grafikpreis », verbunden mit einer Ausstellung des Preisträgers im Museum.