Projekte

Für Gruppen ist es möglich, Projekte im Horst-Janssen-Museum oder in Kombination mit dem Stadtmuseum zu vereinbaren. Die Projekte werden im Hinblick auf Lerngruppe sowie Zeitraum individuell abgesprochen.

Aktuelle Projekte

Für Kindergärten: Die Schatzsucher

„Die Schatzsucher“ richtet sich an Kinder im Kindergartenalter und ist damit Teil der frühkindlichen ästhetischen Bildung des Horst-Janssen-Museums und Stadtmuseums Oldenburg.  Die Kinder (circa zehn bis zwölf Kinder) besuchen fünf bis sechs Mal unterschiedliche Ausstellungen in den städtischen Museen.

Während der Museumsbesuche suchen die Kinder mit Hilfe einer Schatzkarte und versteckten Hinweisen den Kunstschatz. Dabei werden die Orientierung innerhalb der Museen sowie alle Sinne der Kinder angesprochen. Der Kunstschatz vermittelt ein Thema und/oder eine künstlerische Technik. Die Kinder lernen hinzuschauen, sich zu konzentrieren und Gesehenes zu formulieren. Während der regelmäßigen Besuche im Museum erobern sich die Schatzsucher den musealen Raum. Im Atelier dürfen die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die wechselnden Techniken helfen den Kindern, sich künstlerisch auszudrücken und sich  mal klein, mal groß, mal fein, mal grob auszuprobieren.

Die Themen werden mit der Kindertagesstätte abgesprochen, so dass eine Ergänzung der Themen im Kindergartenalltag möglich ist. Das Finale des Projektes ist eine Ausstellung der Kinder-Kunstwerke in den öffentlichen Räumlichkeiten des Museums und des Ateliers oder in der jeweiligen Einrichtung. Jedes der Kinder ist in der Ausstellung vertreten. Ergänzt wird das Projekt durch einen Elternabend im Museum, um auch die Eltern in das gemeinsame Projekt einzubinden

Aktuelle Schatzsuchergruppen:
Kiga Wienstraße/Kita Osternburg, Kita Klingenbergstraße, Kita Sperberweg, Kita Spurenleger

Kunstunterricht im Museum

Möchten Sie den Kunstunterricht im Museum verbringen? Seit einigen Jahren arbeiten wir in Kooperation mit der Wallschule und mit dem Förderzentrum Borchersweg.

Die Wallschule kommt seit mehreren Jahren mit ihren dritten Klassen wöchentlich für zehn Termine zu je 90 Minuten in das Horst-Janssen-Museum/Stadtmuseum Oldenburg. Die Kinder besuchen mit dem Oldenburger Künstler und Kunstvermittler Helmut Feldmann in dieser Zeit unterschiedliche Ausstellungen. Im Anschluss erarbeiten die Schülerinnen und Schüler thematisch oder künstlerisch-technisch angelehnt an dem Gesehenen eigene Werke. Am Ende des Schuljahres werden die entstandenen Arbeiten im Schulhaus präsentiert und vor Ort mit einer Ausstellungseröffnung offiziell eröffnet.

Das Förderzentrum Borchersweg kommt mit der 5./6. Klasse einmal im Monat in unsere Museen. In Absprache mit der Kunsttherapeutin Teréz Fóthy und unserer Kunstvermittlerin Heike Seiferth entdecken die Kinder unterschiedliche Ausstellungen, Künstler und Themen. Im Atelier arbeiten die Kinder künstlerisch weiter. Die Anregungen des Museumsbesuches werden in der Schule fortgeführt. Die Ergebnisse der Kooperation werden im Museum präsentiert sowie von den Kindern in der Schule vorgestellt.

Die Kunst_Macher

Seit mittlerweile fünf Jahren besuchen Schülerinnen und Schüler der Katholischen Grundschule Eversten im Rahmen der Förderung besonderer Begabungen regelmäßig die Museen. Gemeinsam mit der Kunsttherapeutin und Kunstvermittlerin Heike Seiferth sowie ihrer Lehrerin Ellen Siemann entdecken sie unterschiedliche Kunstwerke, Objekte sowie Skulpturen. Nach dem Ausstellungsrundgang dürfen die zwölf Kinder der Klassen 3 und 4 selbst kreativ werden. Alle Ergebnisse werden bei einer Präsentation in den Museumsräumen den Eltern, Verwandten und weiteren Interessierten vorgestellt.

Die Kunst_Macher werden ab dem Schuljahr 2018/19 durch die EWE-Stiftung gefördert.