Samstag 19. 01. 19

von 10 bis 14.30 Uhr

Druckstock und Findelding: Workshop am 19. Januar

25 Euro

Anlässlich der Ausstellung „Rote Watte − Druckstöcke und Holzdrucke von Gustav Kluge“ veranstaltet das Horst-Janssen-Museum einen Workshop mit der Oldenburger Biologin und Illustratorin Dr. Sabine Kortenhaus. In diesem Workshop wird sie den Umgang mit Schnitzmessern bei weichem Holz im kleinen Format vermitteln. Dieser mit Fantasie hergestellte Druckstock erzeugt wunderschöne Drucke, aber als eigenständiges Kunstwerk wird er, mit einem „Findelding“ kombiniert, zum künstlerischen Objekt.

Der Workshop findet statt am Samstag, 19. Januar, von 10 bis 14.30 Uhr im Atelier der Museumspädagogik, Raiffeisenstraße 25. Die Teilnahme kostet 25 Euro inklusive Material. Flache Fundstücke aus Holz oder Metall mit Patina (maximal 15x15 Zentimeter) können mitgebracht werden. Anmeldung sind bis zum 11. Januar möglich per E-Mail an museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de oder unter Telefon 0441 235-3403.

Sonntag 20. 01. 19

11 Uhr

Sonntagsführung durch „Rote Watte“ und „finde alles – suche nichts“

3 Euro plus Eintritt

Kunstvermittlerin Geraldine Dudek nimmt die Besucherinnen und Besucher des Horst-Janssen-Museum am Sonntag, 20. Januar, um 11 Uhr mit in die Schaffenswelten des Hamburger Künstlers Gustav Kluge und der Zeichnerin Monika Bartholomé. Die Ausstellung „Rote Watte“ zeigt Druckstöcke und Holzdrucke, die nicht zuletzt wegen ihrer Größe beeindrucken. „finde alles – suche nichts“ umfasst eigene Zeichnungen von Monika Bartholomé sowie das von ihr zusammengetragene „Museum für Zeichnung“. Die Führung kostet 3 Euro plus Eintritt.

 

Donnerstag 24. 01. 19

20 Uhr

Schauspieler Robert Stadlober zu Gast im Horst-Janssen-Museum

Vorverkauf 10 Euro, ermäßigt 7 Euro

Oldenburg. Der österreichische Schauspieler Robert Stadlober ist am Donnerstag, 24. Januar, im Horst-Janssen-Museum zu Gast und wird aus seinen Lieblingstexten von Horst Janssen lesen. Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf für 10 Euro, ermäßigt 7 Euro, Beginn ist um 20 Uhr. Mit Stadlober setzt das Museum die Reihe fort, die Janssens originelle, witzige, manchmal auch böse Texte in den Mittelpunkt rückt – denn dass Janssen ein begnadeter Zeichner war, ist bekannt, seine literarische Seite allerdings weniger.

Robert Stadlober (geboren 1982) feierte mit den Filmen „Sonnenallee“ und „Crazy“ schon als Jugendlicher seinen Durchbruch als Schauspieler. Seitdem war er in unzähligen Kino- und TV-Produktionen zu sehen, darunter als Peer Gynt in der gleichnamigen Verfilmung, als Lyschko in „Krabat“ oder zuletzt im Film „Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“ als Kurt Weill. Auch am Theater und als Musiker ist er aktiv, unter anderem in seiner Band Gary.

Tickets sind ab sofort im Horst-Janssen-Museum und bei der Tourist Info im Lappan erhältlich, außerdem online über ticket2go.de. Die Reihe wird im Frühjahr weiter fortgesetzt. Im Herbst 2019 steht Janssens Verbindung zur Literatur dann im Zentrum einer großen Ausstellung zu seinem 90. Geburtstag.

Foto: Stephan Pabst Robert Stadlober. Foto: Stephan Pabst

Montag 04. 02. 19

18 Uhr

Montags_Kunst: Workshops zum Thema Holzschnitt

35 Euro inklusive Material

Wie funktioniert ein Holzschnitt? Das Horst-Janssen-Museum bietet im Rahmen der Montags_Kunst einen dreiteiligen Workshop jeweils von 18 bis 20 Uhr mit Kunstpädagogin Heike Seiferth an. Am Montag, 4. Februar, startet der Kurs und wird am 18. Februar und 4. März fortgesetzt. Die Teilnehmenden haben so die Chance, die aktuelle Ausstellung „Rote Watte − Druckstöcke und Holzdrucke von Gustav Kluge“ besser kennenzulernen und künstlerisch zu dieser zu arbeiten. Dabei steht ihnen Heike Seiferth mit Hintegrundinformationen sowie Rat und Tat zur Seite. Die Teilnahme kostet 35 Euro inklusive Material. Eine Anmeldung ist noch bis Montag, 28. Januar, möglich unter Telefon 0441 235-3403 oder per E-Mail an museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de.