Wichtige Stationen im Leben Horst Janssens

Grabstein
Foto Grabstein


1991
Heidrun Bobeth inspiriert ihn zu der Suite Drollerei.
Ausstellung Albertinum, Dresden, Odakyu Grand Gallery, Tokyo, Japan und Munch Museum, Oslo, Norwegen.

1992
Ehrenbürgerwürde der Stadt Oldenburg.
Ausstellung Museum der Bildenden Künste, Leipzig.

1994
Zum 65. Geburtstag zeitgleich Ausstellungen in den drei führenden Museen der Hansestadt Hamburg.

1995
Große Werkschau in der Stadt Oldenburg.
Horst Janssen erleidet einen Schlaganfall und stirbt am 31. August 1995; Beisetzung auf dem Gertruden-Kirchhof in Oldenburg.

1997
Einrichtung des Janssen-Kabinetts im Neubau der Hamburger Kunsthalle für wechselnde Ausstellungen aus der Sammlung Gerhard Schack und dem Nachlass Hartmut Frielinghaus.

2000
Eröffnung des Horst-Janssen-Museums in Oldenburg.

 

» Zurück zum Anfang


© 2006 Horst Janssen Museum • Webdesign Headhouse